Tusem-Jugend lässt Wetzlar alt aussehen


Max Krönung erzielte seine ersten Bundesliga Tore
Foto: Andreas Tesch
Galerie: klick hier...

Feuer und Flamme waren die Wetzlarer Fans vor dem Spiel. Mit Fackeln  und in kurzen Hosen taten sie vor der Halle kund, wer das heutige Spiel gewinnen würde. Mit drei Bussen und grünen Nikolausmützen waren sie aus Hessen angereist, um am Nikolausabend zwei leichte Punkte gegen den Abstieg  zu bekommen und die Essener Fans freuten sich über ca. 100 verkaufte Eintrittskarten.

Aber so leicht wie sich dass die Leute aus Hessen vorstellten, ging das nicht. Unter den 1500 Zuschauern waren sicher etliche, die einen großen Teil der Essener Spieler nicht kannten aber an diesem Abend sehr gut kennen lernen sollten.

Klar war, dass Hälfte eins mit 10:19 an Wetzlar ging. Schließlich hatte die Mannschaft so noch nie zusammen gespielt. So musste Jörg Lützelberger die Rolle des Spielmachers übernehmen und seine Mannschaftskollegen, die fast alle zum Kader der A-Jugend gehören, erst einmal mit der Bundesliga vertraut machen. Für die Tore sorgte dabei zum großen Teil Martin Wozniak, der heute schon zu den erfahrensten Spielern gehörte.

Mark Dragunski gab sein Comeback
Foto: Andreas Tesch
Galerie: klick hier...

Dass Wetzlar immer wieder den Abstand erhöhte, lag natürlich auch daran, dass Mark Dragunski erst einmal Ruhe und Ordnung in die Abwehr bringen musste. Wie immer in den letzten Wochen zeigte sich dabei, dass mit Patrick Wienceck offensichtlich ein Nachfolger für ihn heranwächst.

Während in der ersten Halbzeit die Fans aus Wetzlar ob des feststehenden Sieges ihre Mannschaft lautstark unterstützten und damit den Essener Fans halfen, Stimmung zu machen, wurde es bereits ab Beginn der 2. Halbzeit in der Gästeecke recht ruhig. Offensichtlich hatte Kristof Szargij seinen Jugendlichen klar gemacht, dass sie gar nichts zu verlieren haben und ganz ruhig spielen können. Die Abwehr tat, was sie von Drago gelernt hatte und Wetzlar konnte 7 Minuten lang kein Tor machen. Hinzu kam, dass jetzt auch Ruwen Thoke sich eingeschossen hatte und Jörg Lützelberger mehr Zeit fand, um selbst Tore zu machen.

Nachdem  Evgeny Vorontsov  heute wohl einen ganz schlechten Tag hatte und  keinen 7m verwandeln konnte, trat dann der Jüngste an und Max Kroenung machte keinen Unterschied ob er gegen einen Torhüter in der A-Jugend-Regionalliga  antritt oder einen aus der Bundesliga. Sicher wie immer verwandelte er unter dem Jubel der Zuschauer die Strafwürfe.

Martin Wozniak erzielte 5 Tore für die Essener
Foto: Andreas Tesch
Galerie: klick hier...

Überhaupt hatten wohl viele der Essener Fans mehr Freude am Spiel als die mitgereisten Fans der HSG bei denen auch ein ehemaliger Nationalspieler wie Volker Michel nicht unbedingt die Leistung brachte, die man von ihm erwartet.

Auf der anderen Seite keimt nach den schweren letzten Wochen und Monaten wieder Hoffnung auf. Schließlich ist nun sicher, dass Kristof bleibt und damit fällt wohl allen Essener Fans ein ganz großer Felsbrocken vom Herzen und der Nachwuchs zeigte heute, dass sie keine Angst vor der 2. Liga haben müssen und da auch die neue Geschäftsführung kräftig daran arbeitet, die Finanzen zu verbessern und die Lizenz für die 2. Liga zu bekommen, kann man sich auch auf das nächste Spiel am 20.12.08 gegien Dormagen freuen.

Bis dahin besteht aber immer auch noch die Möglichkeit, der Mannschaft als Dank für die gute Leistung ein kleines (oder auch größeres) Weihnachtsgeschenk zu machen:

Werbung für sich selber machen und einen Platz bei Tusem4ever kaufen!

Verfasser: B.Holtgreve